Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  Newscenter 

Newscenter

 Newscenter 
14.04.2003 Geflügelpest
Tötung von Geflügel angeordnet.

Kreis Heinsberg. In Übereinstimmung mit der Verfahrensweise der niederländischen Veterinärverwaltung hat der Kreis Heinsberg auf Weisung des Umwelt-Ministeriums in Düsseldorf am Samstagmorgendamit begonnen, jegliches Geflügel im 3 km Sperrbezirk der Gemeinden Waldfeucht, Gangelt und Selfkant zu töten.

Hierzu wurden vier Teams bestehend aus je einem Tierarzt und weiteren Fachkräftengebildet, die bis Sonntagabend ca. 3.500 Hühner und über 100 Stück sonstiges Geflügel in ca. 70 Betrieben und Haltungen getötet und in der Tierkörperbeseitigungsanstalt Linnich unschädlich beseitigt haben.

Unterstützt wurden die Teams des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes durch Einsatzkräfte der örtlichen Behörden und der Feuerwehr.

Das Vorgehen der zuständigen Veterinärbehörde stieß auf Grund der sich immer weiter verbreitenden Geflügelpest in den Niederlanden mit verheerenden wirtschaftlichen Folgen - über 11 Millionen Stück Geflügel mussten dort bereits getötet werden- auf überwiegende Zustimmung bei den betroffenen Geflügelhaltern. In Einzelfällen aufgetretene Schwierigkeiten konnten mit Überzeugungsarbeit und erfreulicherweise ohne Einsatz von Polizeikräften behoben werden.

Auf Grund des bisherigen Verlaufs der Aktion geht Dr. Franz-Josef Franken, Leiter des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes des Kreises Heinsberg, davon aus, dass Montagabend die Maßnahmen abgeschlossen werden können. Der an die Geflügelhalter gerichteten Aufforderung- die Bevölkerung wurde durch die Presse und teilweise durch Lautsprecher-Durchsagen informiert-ihre Bestände beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt zu melden, sind bis Sonntagabend kreisweit bereits 258 Halter nachgekommen.

Zu Beginn der Woche wird der Kreis Heinsberg die Sperrbezirks-Verordnung zum Schutz gegen die Verbreitung der Geflügelpest in Kraft setzen.

Für Rückfragen und Informationen in dieser Angelegenheit steht das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt unter Tel. 02452/133915 zur Verfügung.

Quelle: http://www.kreis-heinsberg.de

[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [TaubenMarkt-Messe 2006]  [Spenden-Flug Weisse Schwinge IT]  [WM-Tipp]  [TaubenMarkt-Messe]  [Int. Ruwen-Club]  [Spenden für die Flutopfer in Südasien]  [Neues im Internet-Taubenschlag]  [Newscenter]  [Züchter der Woche]  [Jugendzüchter der Woche]  [Webepartner der Woche]  [Superstar des Monats]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum