Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  Neues im Internet-Taubenschlag 

Neues im IT

 Neues im IT 
12.11.2017 Rolf Schlömer stellt vor
Bart Bassez,der Überflieger aus der Provinz Belgisch-Limburg!



Der Überflieger aus der Provinz Belgisch-Limburg!
Eine unglaubliche Erfolgsgeschichte
Bart Bassez, Maasmechelen/Belgien





Jung, dynamisch und erfolgreich, so lässt sich die Erfolgsgeschichte dieses Schlages in drei Worten kompakt beschreiben. Bart Bassez gehört in Belgien zu der jüngeren Generation, die den Taubensport „Made in Belgium“ weit hinaus tragen. Was dieser Schlag in den letzten Jahren gewonnen hat, lässt sich kaum toppen. Unglaublich ist allerdings, wie diese Erfolge zustande kamen. Durch einen Zuflug einer Jungtaube hatte ich Bart Bassez in diesem Sommer kennengelernt. Als er mir am Telefon von seiner Geschichte erzählte, vereinbarten wir sofort einen Besuchstermin.

Bis in die Spitze des KBDB
Bart Bassez gehört aktuell zu den besten Spielern im belgischen Taubensport. Nach den vielen provinzialen Erfolgen erklimmt dieser Züchter immer mehr die Stufen des nationalen Parketts im Mutterland des Taubensports. Seit seiner Kindheit trat er in die Fußstapfen seines Großvaters und startete mit vier geerbten Zuchttauben. In derselben Zeit sammelte er auf Kirchtürmen Tauben ein, um diese den Züchtern zu melden und um gleichzeitig Kontakt zu bekannten Taubenzüchtern zu bekommen. Hierdurch entstand damals auch der Kontakt zu Raoul und Xavier Verstratete. Im Alter von 16-17 Jahren war Bart Bassez in Belgien so erfolgreich, dass er alle Tauben in einer Totalversteigerung verkaufte. Es war damals die Versteigerung des jüngsten und erfolgreichsten Züchters seiner Art. Der Hintergrund für diese Versteigerung war das Studium, das er mit diesem Erlös finanzieren musste. Es folgten die Jahre seiner beruflichen Laufbahn und anschließend der Umzug nach Ibiza, wo er berufliche Karriere im Bereich Immobilienhandel machte und er ferner mit exklusiven Autos handelte. In dieser Zeit lernte er auch seine spanische Frau Francesca kennen, mit der er heute ein Baby hat. Wegen der Tauben zog es ihm immer wieder nach Belgien zurück.

Unglaublicher kann kein Anfang sein
Nun aber zum Kern dieser Geschichte. Ein Taubenzüchter kann nicht ohne Tauben bleiben, daher sucht Bart Bassez nach Möglichkeiten, dies zu ändern. Zunächst fand er in Maasmechelen mit Ludo Thijs-Peters einen Schlagpartner, mit dem er sehr gut auf den Mittelstreckenflügen und Eintagesweitstreckenflügen bis 800 km spielen konnte. Doch Bart Bassez wollte höher hinaus und er wollte nicht lange warten. Er suchte schließlich in Belgien nach einem Haus mit Taubenschlag. In Maasmechelen, als im Grenzgebiet zu Holland wurde er schließlich fündig. Zu diesem Zeitpunkt, es war Ende 2015, war es nicht mehr möglich Jungtiere für das kommende Reisejahr zu züchten. Er wollte aber keine Zeit vergeuden, weil er keinen Sommer in einem Haus wohnen wollte, an dem keine Tauben flogen. Auch suchte er verzweifelt nach einen Schlagmanager für sein neues Domizil, aber leider fand er keine vertrauenswürdige Person und am Ende wollte er alles in Eigenregie organisieren. Er entschied sich etwas zu unternehmen, wovon andere Züchtern ihn nur abgeraten hatten und was es wahrscheinlich in der Form, in Belgien noch nicht gegeben hat. Er kaufte im Herbst und Winter 2015 rund 30 As-Tauben und provinziale Spitzenflieger auf. Da man Spitzentauben in der Provinz Limburg nicht lange suchen braucht, waren die Tiere rasch ausgewählt. Die Tiere stammten aus einem Einzugsgebiet von 30 km rundum Maasmechelen. Die ersten Züchter, die davon hörten, haben ihn für verrückt erklärt, weil er zunächst viel Geld für diese Toptauben auslegte und sie dann anschließend umgewöhnte. Nach der Anpaarung der Tauben entstand eine stressige Zeit. Die Reisevögel wurden am besten umgewöhnt, wenn sie stark trieben. Die Reiseweibchen ließen sich am besten umgewöhnen, als sie auf dem Nest saßen. In dieser Zeit hat Bart Bassez aber auch gut den Charakter oder besser gesagt, die Ehrlichkeit der Züchter erfahren, von denen er die Tauben erwarb. Während der Umgewöhnphase haben ihm die meisten Sportfreunde, anstandslos die Tiere ausgehändigt, wenn die Tiere dort ankamen. Es waren aber auch Züchter darunter, die angeblich keine Taube gesehen hätten. Pünktlich zum Saisonstart war alles organisiert und die übriggebliebenen Tauben waren umgewöhnt. Wenn man nun die unglaublichen Leistungen liest, kann man nicht glauben, dass diese Tauben umgewöhnt waren. Gerade bei den Spitzenpreisen ist zu sagen, dass ganz viele Tauben an den Wochenenden oftmals ihren alten Schlag angesteuert haben und später von dort aus zu Bart Bassez geflogen sind. Einige Züchter haben immer angerufen, wenn eine Taube bei ihnen auf dem Dach saß. Als Arzt des Vertrauens, werden die Tiere mehrmals im Jahr bei Dr. Vincent Schroeder untersucht, auch viele Produkte von Vet. Schroeder & Tollisan finden in der Saison Anwendung.

Hier ein Blick in den hellen und sehr modern eingerichteten Reiseschlag. Die gesamte Einrichtung stammt von der deutschen Firma Hermes.



Die besten Zuchtpaare werden in den Einzelabteilen gehalten, damit keine Fremdbefruchtungen entstehen.


Tolle Ergebnisse 2017
In der abgelaufenen Saison wurde Bart Bassez 1. Meister im Club de Wallonie mit den zwei erstbenannten jährigen Tauben auf der Mittelstrecke. Bei der Rhonetal-Meisterschaft (Club de Wallonie) stellt er insgesamt acht As-Tauben.
Eine herausragende Leistung erzielte er auf Marseille, mit drei umgewöhnten Tauben gewinnt er drei Spitzenpreise, den 6., 14., und 25. provinzial. Die erste Taube flog auch wieder den alten Schlag im 30 km entfernten Tongeren an, bevor sie 25 Minuten später in Maasmechelen über die Antenne lief. Sogar in Irland gewann der Züchter Derrick Walsh 2017 einen 1. und 2. Preis national gegen mehr als 9.000 Tauben, mit einer originalen Bassez-Thijs-Peters-Taube.

Erfolge Team Bart Bassez:
20 x 1. Konkurs 2016-2017
13 x unter den ersten 10. Provinzial
3 x 1. Preis national in der Zone 2016, 2017
1. As-Taube Große Weitstrecke (Jährige) „Lato“ B-16-4013252
2. As-Taube Große Weitstrecke (Jährige) im Fondclub Lanaken
2. provinziale As-Taube Große Weitstrecke (Jährige), KBDB Limburg
2. Meister Weitstrecke (Jährige) im Fondclub Lanaken
3. Allgemeiner Meister Weitstrecke im Fondclub Lanaken
3. Allgemeiner Meister Jährige (1. + 2.)
3. As-Taube „Rhone-Tal“, Fondclub Lanaken
1. Preis Perpignan im Interclub gegen 282 Alte
1. Preis prov. Chalons gegen 577 Jährige

Erfolge Team Bassez & Thjis-Peters:
1. national Zone Bourges gegen 1.321 Jährige
1. Argenton im Club gegen 336 Jährige
1. Bourges im Club gegen 403 Jährige
1. Jouy-Le-Chatel im Interclub gegen 1.179 Alte
1. Jouy-Le-Chatel im Interclub gegen 651 Jährige
1. Argenton im Club gegeb 152 Jährige (7 Minuten Vorsprung)
1. Chateauroux imClub gegen 199 Jungtauben
1. St.Vincent im Club Lanaken
1. Libourne im Club Lanaken
1. Chateauroux im Club (1 Stunde Vorsprung)
1. national Zone Argenton gegen 1.559 Jährige
1. Chevrainvilliers im Interclub gegen 507 Jährige
1. Bergerac im Club (Jährige und Alte)
1. national Zone Argenton gegen 1.004 Jungtauben
2. Jouy-Le-Chatel im Interclub gegen 1.179 Alte
2. Jouy-Le-Chatel im Interclub gegen 651 Jährige
2. prov. Chalons gegen 577 Jährige
2. Laon im Interclub gegen 430 Alte
2. Perpignan im Interclub gegen 282 Alte
2. Bourges im Club gegen 285 Jungtauben
3. Bergerac prov. gegen 236 Jährige
3. Marseille im Club
3. national Zone Libourne gegen 462 Jährige
3. Laon gegen 430 Alte
4. prov. Chalons gegen 577 Jährige
4. Chateauroux „Club Wallonie“ gegen 2.075 Jungtauben
4. Bourges im Club gegen 498 Jungtauben
4. prov. Bergerac gegen 892 Alttauben
4. Bergerac im Interclub gegen 1.487 Tauben
4. Limoges im Interclub gegen 218 Alte
4. Barcelona im Club gegen 125 Alte
4. prov. Argenton gegen 2.554 Jährige
5. Vervins im Interclub gegen 440 Jungtauben
5. Fay-Au-Loges im Club gegen 498 Jungtauben
5. Chateauroux gegen 488 Jährige
5. Chateauroux gegen 1.154 Jungtauben
5. national Zone Chateauroux gegen 530 Jungtauben
5. provinzial Argenton gegen 1.354 Jungtauben
1. Meister „Club de Fonde Wallonie“, 1. + 2. Benannte Rhone-Tal
1. Generalmeister Rhone-Tal Jährige
4. Meister Jährige (Zentral und Ost)
5., 8., 11., 12., 22., 23., 24., 27. und 48. As-Tauben Rhone-Tal (CFW )
16. Meister Jährige (1. + 2.) im „Club de Fond de Wallonie“
16. As-Taube im „Club de Fond de Wallonie“
31. beste Barcelona-Taube 2013-2016 PIPA (4-Jahreswertung)
Vier Jungtauben qualifiziert im PIPA-Ranking 2016 für die beste Jungtauben von Belgien auf den vier Nationalflügen

Nachfolgend einige der Tauben inkl. Erfolgen im Bild:













Taubenherkunft
Es besteht eine gute Freundschaft und Nachbarschaft zu Marc de Cock, mit dem sehr viel in Sachen Taubenversorgung usw. besprochen wird. Der Bestand ist zu 70 % mit Tauben seines besten Freundes Marc de Cock aufgebaut und gehen auf die Linien “Worldfamous Eagle” und “Worldfamous-Eye” zurück. Ein weiterer Teil des Zuchtbestandd kommt von Ludo Thijs-Peters. Auch zu Jos Thone besteht ein guter Kontakt, zuletzt hat Jos Thone die As-Taube „Miss World“ gelobt, sie sei eine der besten Zuchttauben überhaupt. Eine Tochter hieraus gewann bei Bassez-Thijs-Peters den 1. provinzial und 3. national Valence. Wenn man den Zuchtschlag von Bart Bassez besucht, ist man beeindruckt. Alles ist neu und modern ausgestattet, hier fehlt es an nichts. Die besten Paare werden alle in Volieren einzelnen gehalten. Auch die Sauberkeit der kompletten Anlage ist einzigartig. Und die Auswahl der Tauben ist hier enorm. Man sagt sogar: „Es ist der Zuchtschlag, mit dem kleinsten Koefeziennten in Belgien.“ Für Bart Bassez ist es aber auch eine Ehre, wenn abgegebene Tauben auf anderen Schlägen gut fliegen. Beim letzten Autoflug in Belgien, gewann der Züchter Pierre Nijs aus As, mit einer 100prozentigen Bassez-Taube ein Auto.

Kontakt:
Bart Bassez
Kwadstr. 22
3630 Meeswijk
Telefon: 00 34 – 629 40 49 80
E-Mail: bartibiza@aol.com



[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [TaubenMarkt-Messe 2006]  [Spenden-Flug Weisse Schwinge IT]  [WM-Tipp]  [TaubenMarkt-Messe]  [Int. Ruwen-Club]  [Spenden für die Flutopfer in Südasien]  [Neues im Internet-Taubenschlag]  [Newscenter]  [Züchter der Woche]  [Jugendzüchter der Woche]  [Webepartner der Woche]  [Superstar des Monats]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum