Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  Neues im Internet-Taubenschlag 

Neues im IT

 Neues im IT 
30.12.2016 SG Kersting & Söhne
Der Chef persönlich fährt zur Olympiade...



Die Schlaggemeinschaft Fritz, Thomas und Benedikt Kersting beenden ein exzellentes Reisejahr 2016 mit einem absoluten Highlight, der Olympiateilnahme in Brüssel 2017!





Der 333, genannt „Chef 333“, ein Ausnahmeathlet der seinesgleichen sucht! Die Schlaggemeinschaft Kersting bewirbt sich mit ihrem 3. AS-Vogel BRD für die Olympiade 2017 in der Sportklasse Kat. B Mittelstrecke in Brüssel. Zahlreiche Titel konnte das fahle AS in seiner kurzen Karriere seit 2014 sammeln und ist damit ein würdiger Super-Star-Kandidat für die DBA 2017.



Bereits als Jähriger 2015 stellte der „Chef 333“ sein Können unter Beweis. Auf seinem ersten Alttier-Regionalflug flog er den 2. Konkurs regional gegen 7.619 Tauben und sicherte sich den Titel „Bester Jähriger Vogel“ der Regionalverbandsgruppe auf den Regionalflügen.

In diesem Jahr 2016 verfehlte er zweimal einen Regionalsieg um 0,5 bzw. 5 Sekunden auf 400 und 500 km, weil er vom Flug nie müde ist, und gerne mal eine Runde mehr beim Haus dreht.

Hier ein Auszug der wichtigsten Titel des „Chef 333“ im Jahr 2016:

• Olympiateilnehmer Sportklasse Kat. B Mittelstrecke in Brüssel 2017
• Super-Star Kandidat für die DBA 2017
• 3. AS-Vogel des Verbandes BRD 2016
• 3. Bester westfälischer Vogel 2016
• 1. AS-Vogel im Regionalverband 405
• 1. Vanrobaeys Superstar 2016 (Männchen)
• 1. Bester Vogel der RV und FG
• 1. Bester Vogel RG-Flüge 2016
und dazu noch 14 Preise auf 14 Flügen mit 1184 AS-Pkt.


Geht es noch viel besser…?

…gutes Blut lügt eben nicht!

Für die Schlaggemeinschaft begann eine „neue Zeitrechnung“ im Jahre 2010, als durch einen Zufall im Februar in Attendorn plötzlich Bernd Haas vor der Tür stand. Man lernte sich kennen und im September wurden bei Bernd 13 Tauben erworben, wovon vier sich als echte Vererber heraustellten. Bernd hat uns zu diesem Zeitpunkt schon prophezeit, dass wir mit diesen Tauben in ein paar Jahren auf Bundesebene mitspielen werden, wenn sonst alles zusammen passt. Mittlerweile besteht zu Bernd Haas eine außergewöhnlich gute Freundschaft.
Auch Tino Bergemann ist sehr erfolgreich mit den Haas-Tauben. So wurde er u.a. 1. Deutscher Meister 2009 und was er bis heute an Ergebnissen und Meisterschaften auf Bundesebene abgeliefert hat, ist schier unglaublich.

Eine der beschrieben Vererber ist die Täubin „2118 W“, die Mutter des Olympiateilnehmers „Chef 333“. Sie stammt aus dem 505, Sohn Blue Movie, der den Windsor zum Vater hat und somit ein Vollbruder des „Real King“ ist. Das Wunderpaar „Real King“ und Blue Queen wurde bei der Totalversteigerung von „van Koppen“ von Karlheinz Wagner und Bernd Haas gemeinsam erworben.
Gepaart war Blue Movie hier mit der Mutter des bekannten „Ferrari 1“, also Grondelaers-Blut.
Die Mutter der „2118 W“ kommt aus einem Sohn „Wunderpaar Real King x Blue Queen“ mit einem Koopman-Weibchen. Sie ist damit eine Vollschwester des „Bernie 1789“, der mit 4 unterschiedlichen Weibchen bei Tino Bergemann 4 Regionalsieger gegen durchschnittlich mehr als 15.000 Tauben bringt.

Der Vater des Olympiateilnehmers „Chef 333“ ist der „790“ von Hubert und Jens Borker aus Lingen. Dieser wurde auf einer Internetversteigerung der Borkers im Dezember 2013 ersteigert. Er stammt aus dem Stammpaar der Borkers „Totila x Halla". Dieses Wunderzuchtpaar weiter vorzustellen wäre wie Eulen nach Athen zu tragen.

Als wir den „790“ in Lingen abholten und ihn in die Hand bekamen wussten wir sofort, daß dies eine ganz besondere Taube ist. Und er hat uns nicht enttäuscht. Auf Anhieb bringt er mit unterschiedlichen Weibchen Reiseasse. Neben dem „Chef 333“ z.B. der Nestbruder „334“, der u.a. jährig den 3. Regional gegen 6.121 Tauben auf 400 km erringt und den 43. Regional gegen 5.239 Tauben 500 km bei Kopfwind.

Weiter bringt der „790“ mit einem Weibchen von Klaus Steinbrink die 632W, die 2016 als Jährige 10. Bestes Weibchen im Regionalverband wird.
Oder die „389 W“, die 9. Bestes jähriges Weibchen in der RegV-Gruppe auf den Regionalflügen wird.
Diese stammt aus einem Weibchen von Franz u. Martin Steffl.

Auf dem Jungflug 2016 glänzen die Nachzuchttauben des „790“ gleich wieder:
• 3 Kinder und 3 Enkel fliegen 5 Preise bei 5 Einsätzen mit 407, 400, 377, 315, 303 u. 285 AS-Punkten
• Ein Sohn, Vollbruder des „Chef 333“, fliegt 1. Konkurs gegen 1.270 Tauben in der Fluggemeinschaft. Ein Sohn des Chefs fliegt auf diesem Flug den 3. Konkurs.

Weitere Informationen auf der Homepage der SG Kersting & Söhne.

Das Team vom Internet-Taubenschlag gratuliert zu den Erfolgen!




[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [TaubenMarkt-Messe 2006]  [Spenden-Flug Weisse Schwinge IT]  [WM-Tipp]  [TaubenMarkt-Messe]  [Int. Ruwen-Club]  [Spenden für die Flutopfer in Südasien]  [Neues im Internet-Taubenschlag]  [Newscenter]  [Züchter der Woche]  [Jugendzüchter der Woche]  [Webepartner der Woche]  [Superstar des Monats]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum