Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  Magazin  Arge Euskirchen 

And the winner is: Freialdenhofen und Söhne!


Mareike Kühntopp

Nationale Siegerehrung der internationalen Flüge 2012 der Arge Euskirchen in Bad Breisig

 

Nach dem durchwachsenen Reisejahr 2011, das so manchem Sportfreund in nicht allzu guter Erinnerung geblieben ist, kündigten sich schon frühzeitig für das Jahr 2012 viele Veränderungen an: Erstmalige Flüge, frische Ideen, neue Gesichter. Nicht nur der Verband hat sich einem Wandel geöffnet, auch die Arge Euskirchen, so der Vorsitzende Dr. Hans-Peter Brockamp in seiner Begrüßungsrede. Und er hat begonnen, dieser Wandel. Etwas, was am 19. Januar 2013 bei der Siegerehrung überdeutlich zu spüren war und sich sicherlich auch auf die neue Saison und die Zukunft überhaupt auswirken wird!

Wie schon im Vorjahr fand der 45. Festabend der Arge Euskirchen im Rheinhotel „4 Jahreszeiten“ im rheinland-pfälzischen Bad Breisig statt. Die neue Örtlichkeit der Siegerehrung ist bei den Besuchern voll angekommen, man fühlt sich sichtbar wohl in diesem Ambiente. „Fast wie in besten Zeiten im Bürgerhaus in Euskirchen“, so äußerten sich mit sichtbarer Begeisterung einige ältere Sportfreunde. Wie überhaupt Idealismus etwas ist, was diesen Personenkreis auszeichnet; nur berufliche Unabkömmlichkeit und das eigene Begräbnis verhindert die Teilnahme an diesem Event. Wobei das mit dem Begräbnis für manchen nicht wirklich ein Hinderungsgrund zu sein scheint. Trotz Schnee und Eis war der Festabend komplett besucht und so konnte Dr. Hans-Peter Brockamp mehr als 300 Gäste begrüßen. Darunter auch Ralf Funk, der, stellvertretend für den frisch gewählten Präsidenten Richard Groß, den Verband Deutscher Brieftaubenzüchter repräsentierte. Er wandte sich in seiner Begrüßung auch direkt an die aktiven Sportfreunde und verdeutlichte so, dass die neue Linie des Verbandes auch in Zukunft verfolgt werden soll. Zahlreiche weitere Ehrengäste hatten ihren Weg wieder nach Bad Breisig gefunden, darunter natürlich auch der Ehrenvorsitzende der Arge, Edi Heimbach sowie Vertreter der Weitstreckenfreunde aus Frankreich, Belgien und den Niederlanden.

Doch nicht nur der Festabend hat, im Vergleich zum letzten Jahr, noch einmal neue Ausmaße angenommen. Auch die schon traditionelle Versteigerung ist deutlich gewachsen. So konnte Josef Fell, der die Versteigerung gemeinsam mit Hugo Kipp organisiert hat, in den Mittagsstunden insgesamt 107 Positionen an den Mann – oder manchmal auch an die Frau – bringen! Davon gingen 69 Tauben aus den besten Schlägen Deutschlands, Frankreichs, Belgiens und der Niederlande unter den Hammer, der Rest waren Gutscheine. Tatsächlich gibt es zur Zeit nicht viele Versteigerungen mit einem vergleichbaren Qualitätsangebot!

Gewinner des Abends war sicherlich die SG Freialdenhofen und Söhne!

Neben dem nationalen und internationalen Sieg auf Pau und der Weitstrecken-Meisterschaft der internationalen Flüge, können sie außerdem mit den dritten Plätzen im Atlantik- und im Mittelmeer-Cup, sowie der 3. Goldenen Barcelona Taube glänzen. Verdiente Auszeichnungen, denn im vergangenen Reisejahr konnte ihnen kaum jemand das Wasser reichen. Es war ihre fünfte nationale Weitstrecken-Meisterschaft seit 2001! Dass sie die Meisterschaft als einzige mit der vollen Preiszahl von 48 erringen konnten, macht deutlich, wie unterschiedlich die internationalen Flüge verlaufen sind.

Neue Flüge, neue Gesichter

Die Weitstrecke ist im Wandel. Das ist auch an den Flügen zu sehen. Bis zum letzten Jahr stand noch der Verbandsflug Brive auf dem Programm. Seit 2012 wird dieser durch den Nationalflug Angouleme ersetzt, welcher ebenfalls von der Arge Euskirchen organisiert und durchgeführt wird. Gewinner war im Jahr 2012 das junge Team Löhr aus Bottrop. Neue Gesichter zweier Brüder, die den Reiseschlag ihres verstorbenen Vaters erst im Frühjahr übernommen hatten und die 2012 sicher nicht zum letzten Mal auf sich aufmerksam gemacht haben dürften! Sie und andere neue Antlitze werden noch viel Bewegung in die Weitstrecke bringen und so dem Wandel, der ja bereits angekündigt war, neue fortschrittliche Konturen geben.

So auch Hermann Zgoll (69), dessen Täubin 02520-09-178 auf dem internationalen Flug Pau Platz 2 der Zone 3 belegte! Das Weibchen legte die 1.345 km zwischen Pau und ihrem Heimatschlag in Eyendorf, Kreis Harburg, am Auflasstag zurück. Eine außergewöhnliche Leistung, die im deutschen Brieftaubensport bisher ihresgleichen sucht! Auch er hatte es sich nicht nehmen lassen, seinen Ehrenpreis persönlich in Empfang zu nehmen.

Teilweise neue Gesichter auch beim nationalen Marathon und beim Europa-Marathon.

Mark Roost aus Arneburg war der herausstechende nationale Gewinner, er konnte die Flüge der Weitstrecken-Vereinigung Nordost und des Bayern-Marathon in die Wertung bringen. Besonders verlässlich waren dabei seine Weibchen, die ihm neben dem ersten Rang auch den 1. und 3. Platz in der Einzelwertung „As-Weibchen“ einbrachten.

Der Europa-Marathon ist eine Domäne der niederländischen Weitstreckler. In den beiden Jahren zuvor war dem Schlag van der Merwe-Batenburg der Sieg nicht streitig zu machen. 2012 konnte sich der Altmeister Ko van Dommeln die Krone aufsetzen. Vier Niederländer unter den ersten Zehn verdeutlichen deren Stärke. Kaum weniger allerdings die deutschen Spieler mit Rudi Grün, Rutz und Söhne und Oswald Schneider auf den Plätzen 4, 7 und 8. Die weiteren drei Plätze gingen nach Belgien.

Die Siegerstimmung war den ganzen Abend spürbar.

Die Weitstreckenfreunde feierten sich selbst – und das zu Recht! Während der Siegerehrung herrschte eine nahezu entspannte Stimmung, selbst kleinere Mängel der Ton- und Lichttechnik, die die Konzentration aller Beteiligten zeitweise etwas beeinträchtigten, konnten dem Abend seinen Charme nicht nehmen. Als sich die letzten Gäste zurückzogen, graute dem Morgen. Auch der Kleidungsstil mancher Sportfreunde, der am Anlass gemessen vielleicht teilweise zu leger war und im nächsten Jahr bei dem einen oder anderen Sakko mehr weichen könnte, tat der locker-festlichen Stimmung keinen Abbruch. Das Ambiente direkt am Rhein in einer nahezu perfekten Winterlandschaft entschädigte schließlich auch nur zu gut für alles Andere! Und so konnte man den Abend noch einmal genießen, bevor sich das neue Reisejahr schon wieder ankündigt!

Ab 2013 in neuer Umgebung!

Wie schon aus dem Namen hervorgeht, hat die Arbeitsgemeinschaft ihre Wurzeln in Euskirchen. Hier hoben vor fast 50 Jahren dynamische Pioniere um Jean Welter die deutsche Weitstrecke aus der Taufe. Der heutige Ehrenpräsident Edi Heimbach führte diese Tradition über Jahrzehnte fort, auch mit der tatkräftigen Hilfe von Freunden wie Hans Fussel, Hans Blankenheim und Karl Königs. Allein der Zahn der Zeit hat auch bei ihnen seine lebendigen Zähne gezeigt und ihnen ihre körperlichen Grenzen aufgedeckt. Jüngere Kräfte haben inzwischen die Verantwortung übernommen und natürlich auch an ihren eigenen Wohnort verlagert. So hat Geschäftsführer Josef Fell die organisatorischen Belange nach Erkelenz verlegt. Dazu gehört auch die reibungslose Abwicklung der Einsatzstelle und die Pflege der Transportkörbe. Mit Hilfe der Sportfreunde Jörg Emmerich und Franjo Glasovac ist die bisherige Logistik in vergleichbarer Qualität gewährleistet, ja, sie wird sogar verbessert.

Auf internationaler Ebene verspricht auch das Reisejahr 2013 wieder spannend zu werden:

Los geht es am 14. Juni mit Pau. Danach folgt am 28. Juni Agen (Bordeaux). Für den 5. Juli ist Barcelona geplant und nach den guten Erfahrungen des letzten Jahres steht auch wieder St. Vincent auf dem Plan, und zwar am 12. Juli. Auflass für Marseille ist am 19. Juli und Narbonne findet am 26. Juli statt. Wie immer bildet Perpignan am 2. August den Schlusspunkt.

Dies als Ankündigung für das kommende Reisejahr. In diesem Sinne: Gut Flug und auf ein erfolgreiches Reisejahr 2013!

 

Mareike Kühntopp

 

 

Weitere Angaben auf der Homepage der ArGe Euskirchen unter www.arge-euskirchen.de


Die Gewinner des Europa-Marathon 2012: Sieger: Ko van Dommelen, St.Philipsland/NL.


Heiko und Heinz-Josef Freialdenhofen nahmen im Namen der Familie die Preise des Abends entgegen. Herausragend der nationale und internationale Sieg von Pau und der Gewinn der nationalen Weitstrecken-Meisterschaft.


Die nationalen Sieger der internationalen Flüge. Pau: Freialdenhofen u. Söhne; Agen: Norbert Landen; Barcelona: Uwe Hermes; St. Vincent: Detlef Devers; Marseille: Jürgen u. Mike Bayer; Narbonne: Burkhard Heller; Angouleme: Team Löhr; Perpignan: H.J. & F. Esser.


Die Gewinner der nationalen Weitstreckenmeisterschaft der internationalen Flüge 2012. Platz 1: Freialdenhofen und Söhne, Aldenhoven.


Die Sieger nationaler Marathon 2012. Platz 1: Mark Roost, Arneburg

 


[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum