Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  Magazin  SG Michael & Dominik Brandes  „Taubenfieber“ ist ausgebrochen 

„Taubenfieber“ ist ausgebrochen

Internetversteigerung bringt ansehnlichen Überschuss / Klaus Stieneker spendet Beamer und 1000 Euro



 

Lengerich. Das Hannah-Arendt-Gymnasium (HAG) fliegt auf Tauben und steckt im Beamer-Fieber. Wie das? Die Antwort versteckt sich hinter einem der erfolgreichsten Taubenzüchter der Region. Klaus Stieneker hat dem Freundeskreis des HAG eine stattliche Spende zukommen lassen. Und die hat ursächlich etwas mit seinem Hobby zu tun. Daraus resultiert, dass die Schule jetzt über einen weiteren modernen Beamer verfügt, der im Unterricht wichtige Dienste leistet.

Der Sachspende ließ Stieneker noch Bares in Höhe von 1000 Euro folgen. Beflügelt dazu hatte ihn eine Taubensteigerung, die jetzt im Internet stattfand. „Unsere Jungtauben fanden dort reißenden Absatz“, berichtete der Taubenzüchter. Dabei betonte er „unsere“, denn er betreibt das Hobby nicht alleine. Mit im Boot sind seine Tochter Franziska und Lisa Rosenbusch. Die beiden Freundinnen betreiben einen eigenen Schlag.

Bei der Versteigerung fieberte auch Isolde Borlinghaus mit. „Ich habe bis zum Schluss mitverfolgt und auch mitbekommen, wie gut die Versteigerung für Herrn Stieneker verlief“, erzählt die Vorsitzende des Freundeskreises. Da es sich um eine Benefiz-Versteigerung handelte, stand für Stieneker von vornherein fest: Davon bekommt das heimische Gymnasium etwas ab. Bereits im vergangenen Jahr hatte er von dem Erlös der Versteigerung einen Beamer sowie eine Geschirrspülmaschine für die Cafeteria gespendet. Auch das hatte einen Hintergrund. Tochter Franziska arbeitete in der Schuleinrichtung mit und erzählte daheim, wie schwierig es sei, das Geschirr vernünftig zu reinigen. Das machte Klaus Stieneker hellhörig und er wurde aktiv.

Dass die Versteigerung so toll verlief, hat seine Ursachen. „Wir haben in diesem Jahr das Glück, zu den Top Ten der Deutschen Brieftaubensportler zu gehören. Eine unserer Tauben gehört zu den drei besten im Bundesgebiet. Und zwei Nachkommen davon waren jetzt in der Versteigerung“, erklärt Stieneker. Insgesamt verkaufte er bei dieser Internet-Auktion 57 Tiere aus seinem Schlag.

Sein „Super-Rennpferd der Lüfte“ heißt „Carlos“ und ist nominiert für die Brieftauben-Olympiade, die demnächst in Ostende stattfindet. Und Klaus Stieneker hat noch mehr „Eisen im Feuer“. In knapp zwei Wochen fliegt er mit Tochter Franziska und Lisa Rosenbusch nach Shanghai. Dort wollen sie ihre Erfahrungen mit chinesischen Züchtern austauschen. Zudem werden sie vor Ort beobachten, wie einige ihrer Tauben bei einem hochkarätigen Flug abschneiden. Die Siegertaube erhält dort 120 000 Euro. „Sollten wir einen fünfstelligen Betrag einfliegen, ist die nächste Spende für das Hannah-Arendt-Gymnasium gesichert“, verspricht Klaus Stieneker, was Isolde Borlinghaus und Schulleiter Ulrich Netkowski natürlich mit Wohlwollen aufnehmen. Die gesamte Schule drückt jetzt die Daumen.

Detlef Dowidat
 


[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum