Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  Magazin  Fliegender Hochzeitsservice 

Fliegender Hochzeitsservice

Bei diesem ungewöhnlichen und höchst dekorativem Einsatz von Brieftauben bekommt das Wort „Auflaß" eine völlig neue Bedeutung. Vor der Kirche, vor dem Standesamt, zur Hochzeitsfeier im eigenen Haus oder auf der Terrasse eines Restaurants…, der „Fliegende Hochzeitsservice" ist für alle Hochzeitsgäste, vor allem aber für das Brautpaar, ein Augenschmaus der ganz besonderen Art und gleichzeitig der letzte Kick in Sachen purer Romantik.

In einem üppig mit Rosen, bodenlangen Schleifen und Efeu geschmückten Korb finden ca. 15 weiße Brieftauben Platz. Wenn sich dann das Brautpaar, eventuell mit den Angehörigen, um den Korb zum Foto plaziert hat, muß es noch einen Moment der Person Aufmerksamkeit schenken, welche sich diese hübsche Überraschung ausgedacht und als Hochzeitsgeschenk gemacht hat.

In der Regel hat das Brautpaar (jedenfalls, solange die Tauben sich im Korb ruhig verhalten) nicht die leiseste Ahnung, was es gleich erwartet. Hat man dann den meist selbstgefundenen Versen, die von ewiger Verbundenheit, Frieden in der Partnerschaft und Glück für das weitere Leben handeln, gelauscht, werden die Brautleute gebeten, den Korb zu öffnen. Steigen dann einzeln oder in kleinen Gruppen die schneeweißen Tauben aus dem Korb auf, raunt ein „Aaah"- und „Oooh"-Gestaune durch die Menge.

Gerne werden den Brautleuten auch jeweils eine Taube direkt in die Hand gegeben, die dann den anderen vorausgeschickt werden. Unter einsetzendem Applaus und dem Klicken zahlreicher Fotoapparate wird so der eben geschworenen Zusammengehörigkeit letzter symbolischer Ausdruck verliehen. Aufmerksam beobachtet man dann noch einige Minuten den Schwarm, der über der Hochzeitsgesellschaft seine Kreise zieht.

Schließlich haben sich die Tauben orientiert und ziehen einheitlich in Richtung Heimat ab, die meist in nicht allzu großer Entfernung liegt. Da es gerade bei wirklich reinweißen Brieftauben meist schwierig ist, Tiere von solcher Flugqualität zu züchten, die etwa einem ständig regionalen oder nationalen Preisflieger gleichkommt, werden die Tiere in der Regel wöchentlich 50 bis 60 km vom heimischen Schlag entfernt zum Trainingsflug aufgelassen.

Die weißen Brieftauben finden ihren Ursprung in einer Kreuzung zwischen einer sehr hellblauen Brieftaube und einer in Statur unserer Tiere ähnelnden weißen Haustaube. Nach und nach wurden immer nur die hellsten Nachkömmlinge miteinander verpaart, so daß etliche Generationen später nur weiße Tauben folgten, ausgestattet mit dem Navigationssinn einer Reisebrieftaube.

Bei vielen dieser schönen Exemplare ist aber immer noch ein Resterbgut der Haustaube zu vermuten. So wird also beim „Fliegenden Hochzeitsservice" niemals in Linie gezüchtet. Der Stamm wurde vor drei Jahren durch ein einziges Paar gegründet, entstanden bei einem norddeutschen Züchter. Die ersten Jungtauben wurden sogleich mit dazugekauften Tieren aus Belgien, Holland und England gekreuzt. Heute zählt die Schlaganlage ca. 50 blütenweiße Flieger, wovon ein Großteil im regelmäßigen Einsatz ist, immer wieder die Hoffnungen, Friedens-, Glück- und Segenswünsche vieler jungvermählter Paare in den Himmel zutragen.

Achim Gresch


[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum