Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  Magazin  Theo Lehnen 

Theo Lehnen 17(!) erste Konkurse auf Alt- und Jährigenreise 2012!


Fred Jansen
zu Gast in
Nettetal


Theo Lehnen und Schlagpartner Walter Franke aus Nettetal.

Damit dürfte Theo Lehnen einer der erfolgreichsten Züchter Deutschlands sein! Der heute 75jähriger Unter-nehmer aus Nettetal reist in der RV Grenzland-Breyell, 47 reisende Züchter. Er wurde schon in frühester Jugend vom Brieftaubenbazillus befallen. Bedingt durch den beruf-lichen Werdegang nahm er eine Auszeit im Brieftaubensport. Mitte der 70er Jahre wurde dann die heutige Schlaganlage in der oberen Etage einer großen Lagerhalle gebaut. Gezielt wurden dann ab 1976 gute Tauben eingeführt. So holte er vier reine Janssen-Tauben beim damaligen Spitzenschlag Jos van Limpt, besser bekannt als "De Klak", in Reusel / NL.


Da er schon immer ein "Fan" der Gebr. Janssen war, fuhr er im selben Jahr nach Arendonk / Belgien in die Schoolstraat und bestellte dort einige Jungtauben. Im Laufe der Jahre entwickelte sich ein freundschaftliches Verhältnis zu den Gebrüder und es wurden regelmäßig dort weitere Tauben nach Nettetal geholt. Schon zu dieser Zeit spielte Theo Lehnen sehr stark in Reisevereinigung und im damaligen 10. Bezirk. Da Theo Lehnen immer auf der Suche nach noch besseren Tauben war und die Gebrüder Janssen in Arendonk selbst nicht mehr an der Reise teilnahmen, entschloss er sich 1997, einmal nach Meppen zu fahren. Er hatte Günter Prange vorher kennengelernt und wollte sich mit dessen Tauben nun verstärken. So kamen dann die ersten "Prange-Tauben", es war die alte Delbarlinie, nach Nettetal. In den folgenden Jahren wurden immer wieder einige Nach züchten der besten Flieger oder deren Geschwister bei Günter geholt. In der Zwischenzeit sind Günter Prange und Theo Lehnen echte Freunde geworden. Im Jahre 2008, einige Tage nachdem dreiste Diebe bei Theo Lehnen eingebrochen waren und 50 wertvolle Zuchttauben mitgehen ließen, stand Günter Prange mit vier Alttauben vor der Tür. Das ist wahre Freundschaft! In den Zuchtschlägen sitzen derzeit aus allen aktuellen Linien von Günter Prange Nachzuchten, die, verpaart mit den entsprechenden "Passern", für den außergewöhnlichen Nachwuchs sorgen. Allein sechs Kinder der Zucht-Legende "Ringloser Nr. 12", zwei Kinder vom "36" und mehrere Originale aus dem überragenden "330" bilden heute die Basis des Schlages Lehnen. In 2009 wurden dann noch Heremans / August Janssen-Tauben eingeführt, dabei fünf Kinder des "Olympiade 003". Ein Highlight auf dem Zuchtschlag ist auch eine Tochter des "Kannibaal" von Dirk van Dijk. Dazu kommen noch einige Tiere von Flor Vervoort (), unter anderem ein Sohn der "Fieneke 5000". Seine Spuren hinterlassen hat auch der 16 Jahre alte "230" (2. As-Vogel auf Bundesebene) der Rasse "Schellens" über Franz Pöml. Er ist leider vor einigen Wochen eingegangen. Zudem erhielt Theo Lehnen noch vier Heremans / Janssen-Tauben von Bruno Escherich. Aus dieser breiten Basis werden die Reisetauben meistens in Kreuzung gezogen. Theo Lehnen meint, dass aus Kreuzungen die vitalsten Tauben fallen. Für die Zucht paart er dann gerne in der engen Linie. Einen klareren Beweis für die Richtigkeit seiner Zuchtstrategie als 50 (!) 1. Konkurse in drei(!) Jahren auf der Alt-, Jährigen- und Jungreise gibt es wohl nicht! Übrigens flog der 03902-11-269 auf dem Endflug Wels, 661 km, den 1. Konkurs im RegV gegen 244 Züchter und 4.422 Tauben, ein schöner Abschluss der Saison!

Spiel und Versorgung:
Begonnen wird im Frühjahr mit rund 75 Reisetauben, ca. 50 Vögeln und 25 Weibchen. Sie sind auf zwei Schlägen untergebracht. Aus dem ersten Schlag werden alle Männchen und einige Weibchen gespielt. Hier sind 60 Zellen vorhanden, welche aber nicht alle besetzt sind. Im zweiten Schlag befinden sich nur 16 Zellen. Hier werden nur Weibchen gespielt. Sie sind verpaart mit den erfolgreichen Vögeln der Vorjahre, die später in den Zuchtschlag wandern. Die Reisetauben werden nach dem Prange-System versorgt. Das Futter besteht aus zwei Grundmischungen, "Prange-Grandprix" und "Ostrichtung". Sie werden zu gleichen Teilen vermischt und zu Wochenbeginn mit reichlich Paddy-Reis verfüttert. In der zweiten Wochenhälfte wird dann auf energiereiches Futter umgestellt. Als Leckereien er halten die Tauben zusätzlich französischen Cribsmais, Hanf und geschälte Sonnenblumen kerne. Am Wochenanfang kommt "Volamin" ins Trinkwasser und am Samstag und Sonntag gibt es übers Futter "Power-Play" zur schnelleren Erholung vom Flug. In der Wochenmitte wird "Zell Oxygen" übers Futter gegeben und Dienstag und Mittwoch gibt es die bekannte "Prange-Suppe" ins Wasser. Die tierärztliche Betreuung liegt in Händen von Burkard Sudhoff. Nur bei positivem Befund wird nach dessen Vorgaben etwas verabreicht. Theo Lehnen hält nichts von Medikamentengaben während der Reise. "Ich denke, Tauben, die ohne Medikamente auskommen, die natürlich gehalten werden, das sind auch die vitalsten." Einmal pro Woche werden die Reisetauben zum Privattraining auf ca. 40 km weggebracht. Dies aber nur bei guten Witterungsbedingungen. Das Reisesystem wird vom ersten bis letzten Flug durchgezogen und nicht verändert.

Für den Eigenbedarf werden ca. 100 Jungtauben behalten und gespielt. Es wird eine Winterzucht durchgeführt. Die Jungtauben werden verdunkelt. Dies wird gemacht, um sie im besten Federkleid auf die Reise zu schicken. Zusätzlich werden sie nicht motiviert, sondern nur zum Anlernen vom Brettchen gespielt. Bei den Jungtauben wird nicht unbedingt auf Leistung Wert gelegt. Sie sollen sich entwickeln. Erst als Jährige müssen sie dann zeigen was sie können. Und hier sind wir beim eigentlichen Thema. Das Theo Lehnen den richtigen Weg beschreitet, zeigen die überragenden Erfolge der letzten Jahre. Besonders scheinen die "Gene der Schnelligkeit" im Lehnen-Stamm verankert zu sein. Weit über 30 erste Konkurse in den letzten drei Jahren sprechen eine deutliche Sprache. Zahlreiche Meisterschaften, von RV, Fluggemeinschaft über den Regionalverband bis auf Verbandsebene verdeutlichen die Leistungsstärke und den richtigen Zuchtweg hier in Nettetal.

In Walter Franke, geboren in Thüringen, hat Theo Lehnen einen Schlagpartner und Versorger gefunden, der sein Handwerk versteht. Er betreut die Reise tauben und verpaart die Zucht- und Reisetauben nach den Vorgaben von Theo Lehnen. Besonders freut es Theo Lehnen, dass seine Tauben auch auf anderen Schlägen für Furore sorgen. So wird der 03902-06-354, ein Originaler von Theo Lehnen, Linie Schellens / Janssen / Prange, bei Winfried Struff in Warstein "Topper des Monats" in TaubenMarkt / Die Sporttaube mit Regionalsieg und weiteren Top-Leistungen. Oder bei Karl Heinz Jäger, Oberhausen. Er beteiligt sich regelmäßig an den nationalen und internationalen Tribünenflügen mit großem Erfolg. Neunzig Prozent seiner Basis entstammt den Lehnen-Tauben.

Theo Lehnen
Flothend 37
41334 Nettetal
Tel.: 02153-91990

Zum Schluss noch ein paar Tipps von Theo Lehnen: "Ja, gute Tauben, das ist die allererste Voraussetzung. Und dann ist es sehr wichtig, nicht immer bei den An deren die Schuld zu suchen! Im Gegenteil, auf dem eigenen Schlag sollte man suchen, denn dort findet man mit Sicherheit Fehler! Wenn ich beispielsweise auf einem fremden Schlag bin, versuche ich immer mit offenen Au gen etwas zu stehlen und den Unterschied zwischen diesem Züchter und mir zu erkennen, um dahinter zu kommen, was ich auf meinem eigenen Schlag gegebenenfalls noch verändern und verbessern kann!

 

Fred Jansen

für den TaubenMarkt 10/2012

 

 


02098-05-849, Original Günter Prange, Mutter des As-Vogels, eine Tochter des "Ringlosen", ein wirkliches Zucht-As.

 


NL-06-5632106; Original Veenstra/NL. Linienzucht auf den "Kannibaal"; Vollschwester brachte bei "Pipa" 250.000 "in bis" Versteigerung!

 


B-08-6374099; Vater des As-Vogels, Sohn vom "Jan" Heremans x "Goldene Theresa" (Tochter "Rambo" von Dirk van Dijk).

 


03902-10-103; wurde im Reisejahr 2012 bei 15 Einsätzen und 14 Preisen bester Vogel der RV; Abstammung Vervoort x Prange.

 


03902-11-249 W; flog im Reisejahr 2012 = 15/15 Preise; einzige Taube der RV mit voller Preiszahl; Abstammung Prange x Janssen.

 


03902-11-269, flog 2012 = 15/14 Preise; 1. As-Vogel  RV u. RegV mit 982,87 As-Pkt.; 5. As-Vogel Verband; Heremans x Prange

 


[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum