Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  International 

Cyriel Verbeeck: Auch im Erfolg bescheiden!


Markus Bauer
unterwegs
in Belgien

Cyriel Verbeeck
Cyriel Verbeeck betreibt den Brieftaubensport mit
einem minimalen Bestand aber mit maximalen
Erfolgen.

Es sind vielfach die kleinen Züchter; die in Deutschland eher noch zu den unbekannten Schlägen zählen, die Woche für Woche mit Superleistungen und 1. Konkursen glänzen und damit den sog. "Großen im Sport" das Leben schwer machen. Zu diesen absoluten Insider-Schlägen mit einem Mini-Bestand gehört der heute 70-jährige Cyriel Verbeeck aus Vorselaar. Dass im kempischen Taubendorf Vorselaar mit Top-Schlägen wie Heremans-Ceusters, Patrik & Guido Claes oder Habraken-Ducheyne knallhart gespielt wird, ist in Belgien hinreichend bekannt. Mit nur sage und schreibe fünf alten und fünf jährigen Witwern bringt es jedoch Cyriel Verbeeck fertig, Woche für Woche in der Regel 100 Prozent Preisausbeute zu erzielen und vielfach mit einem 1. Konkurs seine außergewöhnlichen Wettflugergebnisse zu unterstreichen.

Dass diese Leistungen den D sog. "Großen" mit ihrer großen Zahl zum Wettflug eingesetzten Tauben in Erstaunen versetzen, dürfte nicht verwundern. Nach wiederholten Top-Leistungen entschloss ich mich, Cyriel Verbeeck zu besuchen. Was ich hörte und sah, sollte meine Erwartungen bei weitem übertreffen. Am besten lasse ich Cyriel Verbeeck selbst erzählen:

"Als ich 1988 in leitender Funktion eines Quark-Käse-Unternehmens in den Ruhestand ging, entschloss ich mich mit dem Brieftaubensport zu beginnen. Damals hatte ich eigentlich nicht viel mit dieser Freizeitbeschäftigung am Hut, lediglich die Verwandtschaft mütterlicherseits spielte mit Tauben. Als eines Tages mein Schwager unbedingt einige Tage zu einem auswärtigen Termin musste, über-nahm ich - völlig ahnungslos - die Versorgung seines Bestandes. Ich musste fünf Tauben zum Einsatz bringen und machte an diesem Wochenende tatsächlich fünf Preise So begann meine Karriere im Sport!

Meine heutige Basis stammte von einem äußerst stark spielenden, .älteren Sportfreund in unserer Straße. Dieser Züchter hieß Verbrake und ist inzwischen leider verstorben. Diese Tiere und einige Tauben meiner Freude Van den Brempt, Antoine Jacops und Heremans-Ceusters bilden im wesentlichen die Basis meines heutigen Stammes. Nicht zu vergessen ist ein sehr gutes Zuchtweibchen meines Tierarztes Fernand Marien. Diese Täubin verpaart mit einem Verbrake-Vogel gab mein "Super As 27/ 96" (B-96-6492627), 1. As-Taube Union Antwerpen, 1. As-Taube Fondclub Antwerpen und 1. As-Taube im Kempischen Fondclub. Alles, was aus diesem Vogel mit verschiedenen Weibchen fiel, war und ist einfach "Bingo". Mehrere Söhne fliegen 1. Konkurse und sind As-Tauben geworden.

Ich habe nur zehn Zuchtpaare und zehn Witwer (fünf alte und fünfjährige Vögel); daher ist kein Platz für zweite Wahl. Ein weiterer Top-Vogel ist "De 179" (B-95-6583179). Aus diesem As stammen wiederum der 2. prov. As-Vogel Antwerpen 2000 (B-99-6054516) sowie der Super-Jährige "39" (B-02-6112839, u. a. 1. Konk. Limoges, 2. Konk. prov. Limoges und 5. Konk. prov. Bourges).

Meine Führung und Versorgung ist relativ einfach. Am 25. November werden Zucht- und Reisetauben erstmalig angepaart. Zwei Runden von den Zuchttauben behalte ich für mich. Die Witwer werden nach ihrer Winterzucht wieder getrennt und im März erneut verpaart. Dabei bleiben die Paare nur einige Tage zusammen und ohne nochmaliges Legen beginnt die Reise.

Erst nach der Saison lasse ich meine Witwer eine Runde Jungtauben hoch ziehen. Vier bis fünf Mal bringe ich meine kleine Mannschaft mit dem Privat-Pkw weg, bevor es mit der Vereinigung los geht. Während der ersten drei Preisflüge zeige ich keine Weibchen, erst ab den Wettflug Dourdan (360 km) bekommen die Witwer ihre Weibchen zu sehen. Ab diesem Zeitpunkt spiele ich alle 14 Tage auch die wichtigen provinzialen Wettflüge wie Bourges, Argenton, Limoges oder Blois.

In der Reisesaison verabreiche ich immer donnerstags Vitamine vom Tierarzt Marien; hinzu kommt noch wöchentlich Bierhefe mit Knoblauch und Milchpulver hinzu. Die Jungtauben werden von März bis Mitte Juni verdunkelt. Wenn diese zum Saisonstart oder während der Preisflüge nicht gut fliegen, bringe ich sie einmal wöchentlich nach Brüssel (rd. 50 km) zum Privattraining weg. Darüber hinaus gibt es nun wirklich keine Geheimnisse auf meinem Schlag. Das Wichtigste ist mir der Spaß und die Freude am Sport, denn ich bin beileibe kein Fanatiker. Es gibt noch etwas anderes im Leben als Brieftauben".

Meisterschaften 2009:

Kempische Fondclub:

  • Oude Duiven 3e Kampioen
  • Jaarse Duiven 3e Kampioen

Hafoclub Turnhout:

  • Jonge Duiven 1e Getekende 3e Kampioen

Samenspeel Beerse:

  • Kleine Fond Oude Duiven 1e Kampioen
  • Kleine Fond Jaarse Duiven 1e Kampioen
  • Jonge Duiven 3e Kampioen
  • 1e allgemeene Kampioen op de kleine en grote Fond

Belgium Maesters 2009 (International Derby):

  • 4e AS-Duif 6268165-09 (1220 duiven)

Cyriel Verbeeck
Boulevard 72
B-2290 Vorselaar
 

 

Markus Bauer

 

Für weitere Informationen und Auskünfte: E-Mail markus.bauer@telenet.be oder Telefon 0032-471-851357

 


B-99-6054516, "De 516": 2. prov. Kampioen 2000.
 


B-00-6145915, "De 915": 1. As-Duif Union 2001.
 


 


 


 

 


[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum