Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  1. Konkurse 

1. Konkurse

Hier möchten wir hervorragende Leistung würdigen indem wir die Siegertaube und dessen Züchter exklusiv im Internet-Taubenschlag präsentieren. Die Präsentation ist natürlich kostenlos. Bitte melden Sie mögliche Kandidaten an Birgit Heldwein (wz@internet-taubenschlag.de).

 

 1. Konkurse 
24.08.2010 Regional-Sieger
Mit neuer Motivation zum Regionalsieg: „Mr. Bolt“ siegt zum Abschluss der Saison für Wilhelm Brocks im RegV 412



Spitzenpreise zu erringen ist in seinen Genen verankert. Mehrere seiner Brüder sind absolute Top-Vögel, erringen Spitzenpreise und fliegen zweistellig. Und dass er selbst in der Lage ist, sich an der Spitze der Liste zu platzieren, das hat er schon als Jähriger in 2009 gezeigt.


Auf dem Flug ab Tennenlohe ( 330 km) war er der große Sieger, als er mit mehreren Minuten Vorsprung in mehreren Konkurrenzen an erster Stelle lag:


1. Konkurs vs 3.063 Tauben FG

1. Konkurs vs 1.581 Tauben RV,

1. Konkurs vs 1.724 Tauben jähr. Tauben FG

1. Konkurs vs. 931 jähr. Tauben RV

Schnellste Taube vs. 10.750 Tb.


Als großer Hoffnungsträger des Schlages Wilhelm Brocks ging der „830“ ( nach seinem Erfolg ab Hemau „Mr. Bolt“ genannt ) dann auch in 2010 an den Start. Vorbenannt für alle Meisterschaften und als sicherer Kandidat für einen der Top-Vögel galt ihm besonderes Augenmerk. Aber wie so häufig im Leben und im Taubensport kam (zunächst) alles anders. Der „830“ zeigte sich auf dem Schlag zwar in einer Top-Verfassung, konnte aber auf den ersten Flügen die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen. Ständig 2 – 3 Minuten hinter den Preisen, dann mal ein Schwanzpreis, mehr sprang bis zum 7. Flug nicht heraus. Natürlich wurde gerätselt, woran es liegen könnte. Gesundheitlich war alles in Ordnung, der Vogel trainierte wie alle anderen , zeigte sich auf dem Schlag auch als rauflustiger Gegner seiner Schlaggenossen, und doch fehlte der „letzte Pfiff“. Kurzum wurde er für den achten Flug zunächst nicht gekorbt. Was war anders als im Vorjahr? Nach langen Überlegungen und Recherchen in den Unterlagen des letzten Jahres fiel auf, dass der „830“ im Frühjahr, nicht zuletzt um ein paar Jungtiere züchten zu können, eine andere Täubin erhalten hat. Sollte es vielleicht daran liegen? Kurzerhand wurde die alte Täubin des vergangenen Jahres, die in 2010 als Ammenweibchen diente, wieder reaktiviert. Während des gesamten Wochenendes zum 8. Flug erhielt er seine „alte Liebe“ wieder, während seine Schlaggenossen im Kabi zum Flug unterwegs waren. Zudem wurde die über seiner liegende Zelle, in der ein überzähliger Jährling saß, für ihn frei gemacht. Auch diese Zelle hatte er schon in 2009 mitbelegt.


Man mag es glauben oder nicht, aber von dem Tag an lebte der „830“ zusehends auf und war nicht wiederzuerkennen. Wie würde sich das nun auf die weiteren Flüge auswirken ??


Schon am 9. Flug sollte sich beweisen, dass diese Maßnahme absolut richtig war.

Gegen 1.077 Tauben errang er auf Anhieb den 6. Konkurs. Auf den verbleibenden Flügen versagte er nicht ein einziges Mal !!!


Die absolute Krönung aber sollte auf dem letzten Flug folgen.


Auflassort des letzten Regionalfluges war Hemau ( 410 km ) . 3.270 Tauben aus 216 Schlägen gingen um 7.15 Uhr ins letzte Rennen der Saison, in dem es für viele um Alles oder Nichts ging, Meisterschaften entschieden wurden etc. Auch für Wilhelm Brocks ging es noch um einige gute Platzierungen und nach vielen Spitzenpreisen wartete er immer noch auf sehnlichst erwarteten 1. Konkurs oder sogar den Regionalsieg.


Um 12.37 Uhr war es dann soweit. Wilhelm Brocks wartete mit seinem Enkel Lucas schon einige Zeit vorher recht ungeduldig auf die Tauben. Lange konnte es nicht mehr dauern bis die Spitzentauben fielen. Das Telefon war noch still, sodass man davon ausgehen konnte, dass noch keine Taube gefallen war. Plötzlich kamen drei Tauben über den nahegelegenen „Geithewald“ von denen sofort eine die Flügel anzog und auf das Anflugbrett stürzte. Nur kurz war noch die Schwanzspitze zu sehen, aber es war schnell klar, dass es der „Mr. Bolt“ war. Noch immer war das Telefon still. Einige Anrufe bei befreundeten Züchtern, die auch regelmäßig in der Spitze waren, ergaben, dass noch keine Tauben gefallen waren. Er musste also früh sein.


Auch die Schlaggenossen des „Mr. Bolt“ ließen nicht mehr lange auf sich warten. Die Ankunftszeiten sahen folgendermaßen aus:


12.37,12.39,12.43,12.43,12.43,12.50,12.50 und 12.52. Innerhalb weniger Minuten waren also 8 der 9 eingesetzten Tauben im Schlag und der Konkurs lief dann noch gut 12 Minuten. Es sollten also 8 Preise bei 9 eingesetzten Tauben werden. Mit einer Reiseleistung von 88,88% wurde dieser Flug zu einem der erfolgreichsten der Saison und auch einer der erfolgreichsten hier auf der neuen Schlaganlage in Hamm-Ostwennemar, denn zum ersten Mal wurde hier eine Saison komplett mit Alttauben gespielt, nachdem nach dem Umzug im Winter 2007/2008 die Jährigen in 2009 nur vorsichtig angespielt wurden.


Aber sollte es für den 1. Konkurs reichen ? Kurze Zeit später stand fest dass er in der RV an erster Stelle stehen wird. Die ersten Konkurse der Nachbar-RVen konnten ihn von der Fluggeschwindigkeit auch nicht schlagen, aber was war mit den weiter gelegen RVen . Kurzum : Gegen 17 Uhr stand fest : „Mr. Bolt“ war Regionalsieger ab Hemau 2010 und hat seinem Züchter nicht nur einer seiner größten Erfolge beschert, sondern ihm dazu noch ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk gemacht.


Am Ende des Tages sollten es folgende Preise sein:


RV vs. 573 Tauben : 1., 12.,22.,25.,26.,51.,52.,59. ) 9 ges. / 8 Preise

Regional vs. 3.270 Tauben : 1., 16.,56.,60.,61.,192.,195.,248. 9 ges / 8 Preise


Schon am vorhergehenden Wochenende wurde ein ähnliches Ergebnis erzielt:


Tennenlohe vs 3.827 Tauben :45.,66.,67.,112.,122.,541.,731.,1068. 9 ges. / 8 Preise


Gezogen wurde der „830“ beim befreundeten Sportfreund Jörg Roszak, aus der RV Bockum-Hövel. Jörg Roszak reist zusammen mit seinem Partner H. Arndt seit Jahren an der Spitze der RV und des Regionalverbandes und wird in 2010 u.a. 1. Regionalmeister intern.


Vater ist hier der 02971-06-446, ein Topvererber aus den Top-Linien von
Manfred Meyerholz in Verbindung mit einer Täubin von Andreas Drapa.

Mutter des „830“ ist eine Original-Täubin von Manfred Meyerholz.


Jungtiere aus diesem Paar fliegen bei Jörg Roszak zweistellig und auch sehr viel Spitze.


Vorläufige Meisterschaftsübersicht ( Stand 5.8.2010) :


9. RV -Meister

7. RV -Meister ( Benannte )

8. RV -Meister Vögel

8. RV - AS Meisterschaft ( nach AS-Punkten )


Wilhelm Brocks

Lange Reihe 176

59071 Hamm

Tel.:02381/ 62731


E-Mail:wilhelm-brocks@t-online.de


[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum