Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  1. Konkurse 

1. Konkurse

Hier möchten wir hervorragende Leistung würdigen indem wir die Siegertaube und dessen Züchter exklusiv im Internet-Taubenschlag präsentieren. Die Präsentation ist natürlich kostenlos. Bitte melden Sie mögliche Kandidaten an Birgit Heldwein (wz@internet-taubenschlag.de).

 

 1. Konkurse 
23.02.2009 Starke Schönheit aus Ostfriesland
Die "270" von Willi und Ingo Zager aus Emden ließ alle in der RV hinter sich.






Der 58-jährige Willi Zager und sein Sohn Ingo, 31 Jahre jung, sind in der RV Ostfriesland, die dem gleichnamigen RegV 259 angehört, keine Unbekannten, denn neben dem mehrfachen Erringen der 1. RV-Weibchen-Meisterschaft überzeugen sie auch mit anderen RV-Top-Platzierungen und mit Tieren an der RV-Spitze. Im mehr als 900 Mitglieder fassenden RegV belegte man 2005 den 26. Platz in der Meisterschaft A.
Das ist so einfach nicht, denn man konkurriert innerhalb dieses Wettbewerbs mit Größen wie de Beer, Schlotmann, Eeten, Pawlik, Smid und Schwarte, um nur einige zu nennen. Und auch bei diversen One-Loft-Races findet man sie vorne in der Liste platziert. Beispiele sind der 4. Platz im Pappschleefrennen, der 17. und 24. Platz beim Ostsee-Rennen, der 20. Platz beim Nordsee-Rennen und die Ränge 18, 32, 45 und 75 beim Upland-Derby. Derzeit bilden Tauben der Schläge Klaus Stienecker, Hardy Krüger und Oswald Pawlik sowie einige Einführungen von spitzenplatzierten Tieren bei One-Loft-Races den Zuchtbestand.

Der momentane Fahnenträger des Schlages ist weiblichen Geschlechts, trägt die Nummer 2573-05-270 und hat von seinen Besitzern den Namen "Lisa" erhalten. 10 Preise und 878,59 Ass-Punkte brachten ihr den Titel des RV-besten Weibchens ein. Doch damit nicht genug, sie platzierte sich innerhalb des RegV an der vierten Position.
2007 reichte es in der RV nicht ganz zum Titelgewinn, denn da kam sie am Ende auf dem Bronzeplatz ein. 8 Preise mit 668 Ass-Punkten zeigten bereits vor einem Jahr, dass sie durchaus zu Spitzenpreisen befähigt ist. 1., 2., 2., 3., 5., 7., 10., 10., 10. Konkurs usw. lauteten die Spitzenplatzierungen der letzten beiden Jahre. Der Vollständigkeit halber muss erwähnt werden, dass sie bereits als Jährige zur RV-Spitze ihres Jahrganges gehörte, wurde sie doch 2006 das 6. beste jährige Weibchen. Auffällig ist, dass "Lisa" bei der Ankunft immer direkt auf dem Brett landet und anschließend sofort einspringt. Unabhängig von Wetter und Entfernung platziert sie sich regelmäßig in der Liste. Im Schlag ruhig und unauffällig, stellt dieses Weibchen den Typ der mittelgroßen Taube dar. Ein seidiges Gefieder und eine kräftige Muskulatur sind ihre Markenzeichen. Sie liegt sehr schön in der Hand - eine Taube also, wie man sie sich wünscht. Da sie sich im besten Leistungsalter befindet, soll sie noch ein weiteres Jahr ihr Können auf den Flügen unter Beweis stellen. Übrigens: Lisas Vogel wird ebenfalls 2009 wieder gesetzt. In 2008 brachte er 11 Preise zustande. Die Zagers haben festgestellt, dass es die Weibchen weniger interessiert, ob ihr Vogel später nach Hause kommt, denn sie alle sind total auf den Senior der SG fixiert.

Auch bei "Lisa" trifft der oft strapazierte Ausspruch mit dem Apfel, der nicht weit vom Stamm fällt, zu, denn klangvolle Namen sind in ihrem Stammbaum zu finden. Ihr Vater ist der 1654-01-1157, kurz "Federfuß" genannt. Dieser "Stienecker-Vogel" ist seit geraumer Zeit gegen die 1519-04-1207 gesetzt und bildet mit diesem Weibchen, das selbst den 43. Konkurs 2004 im Upland-Derby errang, das stärkste Zuchtpaar der Zagers. Neben "Lisa" belegen mittlerweile weitere Nachkommen aus diesem Paar ebenfalls Spitzenplatzierungen.
Zurück zum "Federfuß". Sein Vater, der "Schöne Dunkle", ist ein originaler Vogel von W. Grundel und ein Kreuzungsprodukt der Blutführungen "Schellens" x "Verbruggen", der schon mehrfach Tiere gebracht hat, die 1. Konkurse flogen. Dieser Vogel war mit der B 99-6407240 verpaart, die aus der "As-Duif 245" von Gummarus Leysen stammt. Der "245" flog selbst sechs 1. Konkurse ein.
Auch ein Blick auf "Lisas" Mutter lohnt sich, denn sie ist eine Enkelin des "Kleinen Picanols" und führt dazu noch das Blut des "Kleinen" in ihren Adern - beste Vandenabeele-Tauben eben. Die Mutter der "1207" trägt die Nummer 3369-01-239 auf ihrem Ring und stammt väterlicherseits aus der "Napan-Linie" von G. u. C. Philips, mütterlicherseits aus einer Tochter "Charlie 1" von Ernst Nebel.

Mit 18 Reisepaaren und 12 Zuchtpaaren kann man hier von einem kleinen Bestand sprechen.
Zu Beginn der Saison werden fünf bis zehn private Trainingstouren von 2 bis bis 30 Kilometern durchgeführt, zwischen den ersten fünf Touren donnerstags ebenfalls. Der Start erfolgt immer vorn selben Platz in 30 Kilometer Entfernung.

Kontaktadresse
Willi und Ingo Zager
Hans-Böckler-Allee 68
26725 Emden
Tel.: 0 49 21-5 17 10
http://www.tauben-zager.de


Redaktion "Rauschende Schwingen"



[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum