Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  1. Konkurse 

1. Konkurse

Hier möchten wir hervorragende Leistung würdigen indem wir die Siegertaube und dessen Züchter exklusiv im Internet-Taubenschlag präsentieren. Die Präsentation ist natürlich kostenlos. Bitte melden Sie mögliche Kandidaten an Birgit Heldwein (wz@internet-taubenschlag.de).

 

 1. Konkurse 
05.07.2006 1. Regionalsieger
Jürgen Hoock - Zwei Asse trumpfen auf!




Nein, die ist keine Filmkritik über den gleichnamigen Film in dem Bud Spencer und Terence Hill ihre Fäuste sprechen lassen, hier geht es um 2 andere Asse die Leistungen sprechen lassen.

Jürgen Hoock, ist heute 41 Jahre alt und schon seit seinem 12. Lebensjahr, das war 1977, Brieftaubenzüchter.

Die Leidenschaft hat er von seinem Großvater geerbt, der schon seit 1920 Brieftaubenzüchter war! Jürgen Hoock spielt seit Jahr und Tag in der RV Viernheim und Umg. die dem Regionalverband 451 Hessen-Süd angehört.

Die ersten Jahre waren holprig und Erfolge waren nicht sehr gut, als dann die ersten Tauben von den Schlägen Wieden und Coenen nach Viernheim kamen ging es steil bergauf, und man konnte zwischen 1986 und 1991 RV- und KV-Meisterschaften erringen. Höhepunkt war 1991 der Nationalflug ab Montelimar bei dem gegen 9000 Tauben der 2., 3. und 5. Konkurs errungen werden konnte. In Folge dieser Leistung ging es aber wieder bergab mit den Erfolgen. Als dann Mitte der 90er Jahre Tauben vom belgischen Top-Schlag Maurice Verheyen Einzug in Viernheim hielten wurde im Jahre 1999 die 1. RV-Meisterschaft wieder gewonnen. Nachdem Jürgen Hoock mit den Spitzenpreisen unzufrieden war, wurde Harm Vredfeld aus dem niederländischen Coevorden kontaktiert nachdem man die Leistungen und die Geschehnisse in den Niederlanden verfolgte. Es wurden einige Tauben aus den Toppern der Linie „Love Pair“ angeschafft. Unter anderem sitzt auf dem Zuchtschlag eine Tochter „Goldfiver“ die Mutter des hier vorgestellten Toppers „434“ ist.

Zu den Tauben von Harm Vredfeld kamen in 2003 noch einige originale vom Spitzenschlag Kees Bosua aus Dordrecht. Hierbei handelt es sich u.a. um Vollgeschwister des Olympiadevogels „Kannibaal“, der Le-Mans Siegerin „Kerkduifje“, die den NPO Nationalflug ab Le-Mans im Jahr 2005 gegen 120.000 Tauben für sich entscheiden konnte, aber noch weitere Tauben der Linie des Stammpaares „Porky“ x „Miss Marbella“ sitzen im Zuchtschlag in Viernheim.

Zurück aber zu den beiden „Assen“ es Schlages Hoock. Hierbei handelt es sich um einen rotgehämmerten Vogel der die Nummer 06380-04-434 trägt und der wie wir jetzt wissen, laut Internet des Verbandes, 21. As-Taube des Verbandes im Monat Juni wird. Der „434“ konnte im Juni 2x den 1. Preis gewinnen und zwar am 10.6. ab Bar-sur-Aube geben 840 Tauben und am 17.6. ab Auxerre (411 km) gegen 757. Dies sind auch gleichzeitig die Platzierungen 1. und 2 im Regionalverband! Leider gibt es vom 1. Flug keine offizielle Liste, aber vergleicht man die RVen die gleichzeitig in Bar-Sur-Aube aufgelassen haben sieht man, dass der „434“ die höchste Geschwindigkeit erreicht hat.

Der „434“ stammt aus einem in Linie gezogenen Originalvogel von Kees Bosua Bosua, der auf die „Stammkoppel“ gezogen ist und dem oben erwähnten Weibchen aus „Goldfiver“ von HarmVredfeld, der den 1. Preis ab Chimay gegen ca. 17.000 Tauben erringen konnte.

Ein 4. Konkurs erneut ab Auxerre am Wochenende 24/25. Juni rundet den Erfolg des „434“ im Juni ab. Er erreicht damit eine As-Punktezahl von 299,03 Pkt.

Das andere Ass ist der „400“, ein blauer, ebenfalls zweijähriger, reiner Bosuavogel. Er stammt aus 2 originalen von Kees Bosua und konnte in 2005 mit 10. Preisen schon RV-bester Jähriger werden. Der „400“ erringt beide Male hinter dem „434“ den zweiten Konkurs, wobei sie nicht gleichzeitig eintrafen und der „434“ immer noch ein Quäntchen schneller war.

Der „400“ erringt in 2005 bis jetzt 2x den 2. Preis und 1x den 3.Preis auf dem ersten Flug.

Insgesamt hat Jürgen Hoock bis jetzt ein super Reisejahr mit 2x 1. Preis, 5x den undankbaren 2. Platz und 2x den 3. Preis. Zudem konnten der „434“ und der „400“ einen Superplatz beim Deutschen Brieftaubenchampionat Monat Juni mit 399,45 Punkten erfliegen.

Hoffen wir dass es so weiterläuft! Gut FLUG!

Martin Steffl

[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum