Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  1. Konkurse 

1. Konkurse

Hier möchten wir hervorragende Leistung würdigen indem wir die Siegertaube und dessen Züchter exklusiv im Internet-Taubenschlag präsentieren. Die Präsentation ist natürlich kostenlos. Bitte melden Sie mögliche Kandidaten an Birgit Heldwein (wz@internet-taubenschlag.de).

 

 1. Konkurse 
20.06.2006 1. Konkurse
Ritterbex M&S - Zwei 1. Konkursflieger.




Die Schlaggemeinschaft Ritterbex M&S existiert seit dem Jahr 2000, dabei handelt es sich um Manfred Ritterbex und Sohn Steven. Manfred Ritterbex ist 42 Jahre alt und bedingt durch seinen Vater seit Geburt an mit dem Taubenvirus infiziert, seine ersten Urkunden errang er vor nunmehr 30 Jahren als bester Jugendlicher im Verein 1976 und 1977 ,damals natürlich noch vom Stall des Vaters Hubert Ritterbex, der über Jahrzehnte immer unter den besten Züchtern der RV Geilenkirchen - Birgden gehörte.

Ergänzend muss man noch Ehefrau und Mutter Brigitte erwähnen, die immer ihren „Mann“ steht, wenn die beiden Herren verhindert sind und sich um die Tauben kümmert.

Sein Vater hatte die ersten Tauben schon als Jugendlicher, somit kann man getrost sagen, dass es in der Familie Ritterbex schon seit mehr als 60 Jahren Brieftauben gibt.

Sohn Steven, er ist jetzt 18 Jahre und seit der Gründung der SG ist die rechte Hand in Sachen Taubenversorgung. Wenn Manfred Ritterbex durch Schichtarbeit verhindert ist, füttert er den kompletten Taubenbestand und reinigt auch sämtliche Ställe. Die ersten Zuchttauben für das Jahr 2000 kamen natürlich von Vater Hubert, dabei handelte es sich um Tauben die nicht die erforderlichen Leistungen erbracht hatten, um im Reisestall zu verbleiben.

Nachdem die Jungtauben von 2000 ein Jahr darauf als Jährige gereist wurden, wurde auf Anhieb die 1. RV Jährigenmeisterschaft, und das bei ca. 80 Züchtern errungen. Leider verstarb dann im Frühjahr 2002 Vater Hubert und die Sache mit den Tauben wurde nur noch halbherzig erledigt, bis Manfred sogar in 2003 beschloss das Reisen einzustellen, somit wurde zur Hälfte der Alttierreise keine Taube mehr gesetzt, die Tauben wurden bis auf wenige Ausnahmen abgeschafft.

Sohn Steven war es, der dann kurz vor der Jungtierreise sagte, er wolle die 10 Jungtauben von 2003 die hier noch saßen, weil ein Züchter sie zwar bestellt hatte, jedoch nicht abgeforderte, diese zu reisen.

Gesagt getan, zur ersten Preistour wurden 10 Tauben gesetzt und er machte 5 Preise, das war soweit ganz ordentlich. Von da an ging es dann leider Berg ab, bis Manfred die Jungtauben mal in die Hand nahm - man hätte sie ruhig als Suppenhühner verkaufen können, so fett waren sie. Nach Anweisung von Manfred Ritterbex wurden die Jungen weiter versorgt. Zur Endtour setzte er 7 Tauben, und 6 flogen in die Preise, und genau dieser umstand ließ dann auch wieder das Züchterherz in Manfred entflammen, in 2004 fing man dann wieder mit Jungtauben an und die Erfolge können sich doch mehr als sehen lassen.

Seit 1985 wurden Tauben des Erfolgsschlages Willy Dohmen aus Höngen ( Selfkant ) im alten Süd Ost bestand eingekreuzt, dabei handelte es sich um Meulemänner mit denen wurde dann auch gleich auf der Erfolgsleiter bestiegen. Danach wurden immer nur einzelne Tauben von Aktuell gut reisenden Schlägen eingeführt.

So kamen in 2002 einige Weitstreckentauben der Linie v/d Wegen und van Wanroy auf den Schlag Ritterbex, diese wurden mit den Programmtauben gekreuzt.

Bestes Beispiel dafür ist die 09887-04-294 - 3/6 Jung, 9 preise als jährige mit einem 1. in der Einsatzstelle bei über 1500 Tauben was dann der 10 in der RV war und der 4. bei den Jährigen. Jetzt Aktuell hat sie den 1. gegen 2333 Tauben in der RV errungen!



Ein weiterer 1. Konkursflieger ist der 09887-05-490.
Er stammt wiederum aus der alten Janssen Meulemann Linie gepaart mit einer Täubin von Heinz Bickelmann (Boscheln). Sie kommt direkt aus seinem Flammenbär, der mehrfach im Bezirk den Superpoul erflogen hat, welcher die Musketier-Linien von Fulgoni in sich vereinigt.


Der 490 flog als Jungtaube 4 / 6 und am letzten Wochenende den 10.06.2006 ab Saran 455Km den 1. Konkurs bei 1543 Tauben, welches gleichzeitig der 4. Konkurs im Reg Verband 411 bei 15604 Tauben war.

Martin Steffl

[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum